fbpx

1. Abnehm-Challenge – Das Finale, Woche 13

Die erste Challenge ist zu Ende

Die drei Monate meiner Challenge sind rum. Es war eine intensive Zeit und ich möchte noch einmal alles Revue passieren zu lassen, was sich für mich verändert hat.

Mein Ziel habe ich knapp verfehlt, denn in dem hübschen rose Kasten sollte jetzt eine glatte 100 stehen oder sogar noch eine Stelle weniger. Aber ich bin dennoch sehr zufrieden. Ich habe in den vergangenen 3 Monaten 12,2 kg abgenommen und insgesamt seit November 2018 sind es – 24 kg. Dabei habe ich einige meiner Gewohnheiten nachhaltig verändert. Ich habe eine stabile Sport-Routine etabliert und merke, wie sich mein Körper verformt. Auch wenn ich eine 100% gesunde Ernährung noch nicht vollständig umsetzen konnte, bin ich dem einen gehörigen Schritt näher gekommen

Meine Abnehmreise
87%

– 1,8 KG

= 101,8 kg

Ostsee - zweites Zuhause

Die zweite Urlaubswoche ist nun vorbei und wir hatten eine herrliche Zeit in Binz auf Rügen – wie immer in den letzten Jahren, denn wir kommen jedes Jahr mehrmals hier her. Es fühlt sich schon an wie ein zweites Zuhause. Die zweite Woche war sehr aktiv. Wir haben einige Ausflüge gemacht und sind sehr viel Fahrrad gefahren und Spazieren gegangen. Die Ferienwohnung hatte eine herrliche Aussicht auf das Meer und wir konnten unmittelbar die Meeresbriese auf dem Balkon genießen. Und gesund gegessen haben wir auch.

Ich habe diese Woche endlich wieder einen schönen Rythmus gefunden und viele vollwertige Gerichte gekocht. Vor allem habe ich mich an Suppen und Eintöpfen versucht. Es ist erstaunlich wie lang ein guter Eintopf satt hält und wie wenig Energie er auf 100g enthält. Man kann alle möglichen Gemüsesorten als Basis nehmen und sich dadurch sehr abwechslungsreich ernähren. In dieser Woche gab es also Blumenkohlsuppe, Pastinakensuppe, Erbsensuppe und Linsensuppe. Zur Abwechslung auch mal ein Blumenkohl-Gratin. Auf Pizza und Co. konnte ich dieses Mal verzichten. Dafür gabs auch mal einen leckeren Lachs, wir waren ja an der See.

Gewichtsschwankung durch Muskelkater

Ich habe inzwischen auch eine Vermutung, warum meine Gewichtsschwankungen besonders in der Vorwoche so hoch waren. Ich hatte ja wirklich schmerzhaften Muskelkater durch das HIIT Training, dadurch auch 1-2 zusätzliche Ruhetage und kaum war der Muskelkater rum, kam schon der nächste. Im Internet habe ich Infos gefunden, dass durch Muskelkater besonders viel Wasser in den Zellen gespeichert wird, damit genügend Nährstoffe zur Reparatur der Mikroverletzungen in den Muskelphasern zur Vefügung stehen. Und das gespeicherte Wasser kann sich direkt auf der Waage zeigen. Ich werde das im Hinterkopf behalten und bei der nächsten Gewichtsschwankung nach oben berücksichtigen.

Resume der ersten Challenge

Im Rückblick auf die letzten 3 Monate ist bei mir doch einiges passiert. Ich möchte hier noch einmal zusammen fassen, was ich gelernt habe – über das Abnehmen im Allgemeinen und über mich selbst.

Gesunde Ernährung und Abnehmen

Gesundes essen macht nicht automatisch dünn. Ungesundes essen macht nicht automatisch dick. Es kommt auf das Verhältnis von zugeführter und verbrauchter Energie an. Kaloriendefizit = abnehmen, Kalorienüberschuss = zunehmen. Und das gilt in jeder Ernährungsform. Dabei zählt nicht jeder einzelne Tag, sondern die Gesamtbilanz über einen bestimmten Zeitraum

Ein langer Weg in kleinen Schritten

Für mich funktioniert eine dauerhafte Verhaltensänderung in kleinen Schritten. Jede Entscheidung, die ich für eine gesunde Alternative und gegen Junkfood treffe, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber das heisst nicht, dass mich jeder kleine Fehltritt gleich gänzlich vom Weg abbringt. 

Abnehmen geht auch mit Junkfood, jedoch ist das nicht mein langfristiges Ziel. Langfristig möchte ich meinem Körper etwas Gutes tun und dafür sollte meine Ernährung hauptsächlich aus pflanzenbasierter Vollwertkost ohne künstliche Zutaten und raffinierten nZucker bestehen. Dafür befinde ich mich bereits auf der Zielgeraden. Ich habe mich in den letzten 3 Monaten insgesamt wesentlich gesünder ernährt und vor allem bin ich achtsamer geworden. Wenn ich mich für Junkfood entscheide, dann tue ich das bewusst.

Achtung - Kohlenhydrate!

Ich mag Kohlenhydrate und ich habe keine Angst vor ihnen :-D. Ja, Proteine helfen bei der Sättigung und deshalb achte ich darauf, sie z.b. in Form von Shakes reichlich zu mir zu nehmen. Bei der Auswahl meiner Lebensmittel achte ich aber viel mehr auf ein generell ausgewogenes und gutes Nährstoffprofil. Von meinem Teller werden kohlenhydratlastige Lebensmittel nicht verbannt.

Jedoch wähle ich jeweils die Variante mit hohen Mikronährstoffen und Ballaststoffen. Für Getreide heisst das Vollkorn, oder Alternativen aus Buchweizen oder Hülsenfrüchten. Für Zucker heisst das Datteln, Ahornsirup oder besser noch, vollwertige Früchte.

Die richtige Einstellung ist entscheident

Sport macht Spaß! Und abnehmen macht Spaß! Wenn man es in der richtigen Perspektive sieht. In den letzten 3 Monaten habe ich mich sehr auf mich selbst konzentriert. Ich habe mich beobachtet, mich verbessert und mich gut um mich gekümmert. Ich habe neue Rezepte ausprobiert, neue Lebensmittel kennen gelernt, Sportliches getestet und sehr viel recherchiert. Ich habe dokumentiert und bin kreativ geworden. Dadurch bin ich mir näher gekommen und das hat die Beziehung zu mir selbst bereits verändert. Ich habe in den letzten 3 Monaten mehr Fotos von mir gemacht, als in den letzten 10 Jahren zusammen. Und tatsächlich gefalle ich mir. Ich mag mich selbst, jetzt, in diesem Moment, mit diesem unvollkommenen Gewicht. Das hätte ich ohne die Dokumentation in diesem Blog und dieser Challenge nicht erreicht. Die Kilos, die ich noch vor mir habe, verliere ich hauptsächlich für meine Gesundheit und nicht, weil ich mir nur dünn gefallen kann. Die Zeit mich vor der Welt zu verstecken, ist vorbei. Jetzt schon.

Niemals aufgeben - die wichtigste Regel von allen!

Und zusätzlich zu allem anderen ist das aller, aller, aller wichtigste: Nicht aufgeben! Egal wie sehr man wieder in alte Muster fällt, die Zielgerade verfehlt, falsche Entscheidungen trifft und einen Durchhänger hat. Das ist alles egal und kann alles wieder wet gemacht werden. So lang man danach wieder in die richtige Richtung läuft. Aufstehen, Krone richten, weiter machen. Immer und immer wieder.

Zum Schluss folgt die Belohnung

Ach ja und zur Belohnung am Ende der Challenge hatte ich mir eine Shopping-Tour versprochen. Und tatsächlich: endlich passe ich wieder in die Kleider aus normalen Offline Läden und muss nicht mehr ausschließlich im Internet bestellen.

Ich freue mich auf all die weiteren Erfahrungen, die ich in der nächsten Challenge und den nächsten -40kg machen werde. Und auf alles, was ich auf dem Weg zu einem gesunden Lebensstil noch lernen werde.

Weitere Beiträge aus der 1. Challenge

DU MÖCHTEST MEHR TIPPS ZUM THEMA ERNÄHRUNG?

Du interessierst Dich welche Erkenntnisse ich während meiner Abnehm-Reise gewonnen habe? Du fragst Dich
“Gesunde Ernährung, was heisst das eigentlich?” 
Genau dieser Frage wollen wir mit My Healthy Life nachgehen. 

In unserem Ernährungs-Magazin berichten wir über die wichtigsten Ernährungs-Bestandteile, gesunde und ungesunde Nahrungsmittel, die Unterschiede in den Ernährungsstilen, die Aufgaben der Makro- und Mikronährstoffe und vieles mehr.

Diskutier mit!

Scroll to Top

das erhältst du von uns:

Top 10 Abnehm-Tipps als eBook

Als Dankeschön für Deine Anmeldung erhältst Du in den nächsten Tagen unser eBook mit den Top 10 Abnehm-Tipps aus Ernährung und Mental-Training, natürlich kostenlos. 

Alle Programm-Inhalte als Erste/r

Du erhältst als Erste/r Zugang zu allen Programm-Inhalten, sowie Updates zum Launch, Event-Einladungen und Discounts.

Niemals mehr als 1 Email pro Woche

Du erhältst nur relevante Informationen mit Tips, Know-Hows sowie Updates und niemals öfter, als 1x pro Woche.

Du kannst Dich jederzeit abmelden, keine Vertragsbindung und keinerlei Kosten – 100% kostenlos.

Sei dabei...

... wenn wir launchen und sichere Dir kostenlosen Zugang für 6 Monate.